Denn das Gute liegt so nah: Hartelijk welkom im anderen Holland

Weit muss man von NRW und Niedersachsen aus nicht fahren, um in die hollandtypische Urlaubslaune zu kommen. Direkt hinter der Grenze wartet das „andere Holland“ auf Unternehmungslustige. Anders? Trinkt man hier keinen „koffie verkeerd“? Gibt es keine bunten Tulpenfelder? Keine Schuhe aus Holz? Doch – seine Hollanderwartungen darf jeder mitbringen, der das andere Holland besucht. Fernab der klassischen Touristenziele halten die Grenzprovinzen Gelderland und Overijssel aber noch jede Menge Geheimtipps bereit. Gute Voraussetzungen für eine überraschende Erkundungstour ohne weite Anreise … Informationen zu dieser ganz besonderen Region sind zu finden auf www.das-andere-holland.de


Die besten Fahrradprovinzen der Niederlande

Die Provinzen Overijssel und Gelderland sind in 2017 zu den besten Fahrradprovinzen der Niederlande gewählt worden. Sie haben die Höchstzahl von fünf Sternen bekommen! Und die Grenzregion Achterhoek in Gelderland erhielt vom niederländischen Pendant des deutschen ADFC eine Auszeichnung als die am besten erschlossene Fahrradregion der Niederlande. » Mehr Informationen


Vielfalt erleben

Ob versteckte Bauernhöfe, weitläufige Naturlandschaften, ausgefallene Ausflugsziele für Kids oder malerische Städtchen, in denen sich Boutiquen, Cafés und Museen aneinanderreihen: Das andere Holland ist so vielseitig wie die Fahrradmodelle, die einem hier entgegenrollen. Und damit wäre die schönste Fortbewegungsart bereits genannt: In Gelderland und Overijssel „fietsen“ nicht nur die Einwohner besonders gern (sie haben die beiden Grenzprovinzen bereits mehrfach zu den besten Fahrradregionen der Niederlande gewählt). Auch viele Ausflügler schwingen sich auf den Fahrradsattel, um das andere Holland für sich zu entdecken. Breite Fahrradwege und ein Knotenpunktsystem, das sich über fast zehntausend Kilometer erstreckt, laden zu ausgedehnten Zweiradtouren ein. Die führen meist mitten durchs Grün, an blühenden Wiesen vorbei, im Slalom um Schafherden oder immer am Fluss entlang von Stadt zu Stadt.


Fest im Sattel

Guter Startpunkt für den Wechsel vom Autositz auf den Fahrradsattel: Die „TOPs“ oder auch „Touristischen Orientierungspunkte“. Einfach das Auto kostenlos parken, ein Fahrrad ausleihen und auf aktiv umsteigen. Jeder einzelne TOP ist ein nummerierter Knotenpunkt, der verschiedenste Streckenabschnitte miteinander verbindet. Große Tafeln informieren über Sehenswürdigkeiten in der Umgebung und die Entfernung zum nächsten Knotenpunkt. In Schwung kommt man hier wie von allein. » Mehr erfahren


Regionale Köstlichkeiten

Pommes, Poffertjes und andere frittierte Genüsse sind niederländische Küchenklassiker. Aber es geht auch anders und durchaus gesund. Ob Säfte, Marmeladen, Milchprodukte oder unerwartet gute Weine: Unweit der deutschen Grenze treffen Ausflügler auf köstliche regionale Spezialitäten. Die gibt es häufig beim Produzenten, neben der Obstbaumplantage, in der Molkerei oder auf dem Weingut.

Neben den bekannten Klassikern bietet das andere Holland jedoch auch noch ganz eigene Spezialitäten. Schon mal „Töddenkereltjes“, „Lutterzandkonijn“ oder „Oude Jurken“ gegessen und dazu ein „Baritonbier“ getrunken? Dagegen weniger unbekannt aber dennoch zu empfehlen sind die speziellen Wildgerichte, die im Herbst und Winter in auserwählten Restaurants in Achterhoek angeboten werden. So bietet jede Region ihre ganz eigenen Spezialitäten, die einen Besuch im anderen Holland unbedingt lohnenswert machen! » Mehr erfahren


Buntes Städtehopping

Historisch und gleichzeitig ganz schön quirlig präsentiert sich die Studentenstadt Nimwegen. Die älteste Stadt der Niederlande schmiegt sich malerisch an die Waal und ist in eine Hügel- und Flusslandschaft eingebettet. Hier lagerten schon die alten Römer und hinterließen Spuren, die bis heute sichtbar sind.

In der langen Hezelstraat, der ältesten Einkaufsstraße Hollands, reihen sich hübsche Läden, kleine Cafés und Antiquitätengeschäfte aneinander. Ein Mekka für Individualisten und Modebegeisterte.

Die Kreativmetropole Arnheim lässt Modeherzen noch höher schlagen. Als Heimat der Kunstakademie ArtEZ zieht sie viele junge Talente an. Vor allem im sogenannten Modekwartier laden sie in ihren Ateliers und Boutiquen zum alternativen Shoppingerlebnis.

Enschede, das urbane Herz der östlichen Niederlande, bietet Shoppern, Marktbummlern, Kulturgenießern, Musikfreaks und Liebhabern der Stadtatmosphäre alles, was das Herz begehrt.  Erneuerung hat hier Priorität – wie zu sehen an dem modern gestalteten Van Heekplein, dem neuen, attraktiven Museum TwentseWelle oder den kulturellen Einflüssen im Roombeekviertel. » Mehr erfahren


Mal mit Sternen essen? -
Geschmackserlebnisse im anderen Holland

„Patat“ und „Frikandel“, liebt ihr dafür auch unsere niederländischen Nachbarn? Aber wusstet ihr, dass ihr dort auch im wahrsten Sinne „ausgezeichnet“ Essen gehen könnt? Insgesamt wurden 129 Restaurants in den Niederlanden mit Michelin Sternen ausgezeichnet! 23 dieser Restaurants liegen sogar direkt hinter der Grenze im anderen Holland. Also, wer  von euch erkundet demnächst die kulinarische Seite der Niederlande? » Mehr erfahren


karten_lekkerradeln_landkarte_dasandereholland.jpg clear.gif
hauptlogo_das_andere_holland.jpg clear.gif
Landal GreenParks hier direkt buchen! clear.gif

Die besten Routen

in „Das andere Holland“

Kulinarische Fahrradroute Vechtdal Ideal für Leckermäuler! Mit Schlemmerticket und Drahtesel ausgestattet geht es von einer regionalen Köstlichkeit zur nächsten.

Lingeroute Auf dieser 70 Kilometer langen Route folgen Sie dem Lauf des gleichnamigen Flusses und durchqueren dabei malerische Obstbaumplantagen.

Wiedenroute Eins der Highlights auf dieser Tour ist das Dorf Giethoorn, das Venedig Hollands. Das unverkennbare Bild von Giethoorn wird durch die vielen Grachten, die charakteristischen kleinen Holzbrücken und die Reetdachhäuser geprägt.

8-er de Grens Besondere, lustige und spannende Grenzgeschichten erfahren Sie auf diese Fahrradroute. Die Radroute "8-er de grens" (was so viel bedeutet wie "hinter der Grenze") ist als erste grenzüberschreitende Fahrradroute mit Knotenpunkten ausgewiesen.

Acht-Schlösser-Route Vorden Von seiner vornehmen Seite präsentiert sich das andere Holland auf der ältesten beschilderten Radroute der Niederlande. Die Acht-Schlösser-Route Vorden ermöglicht seit über 100 Jahren Streifzüge entlang des fürstlichen Erbes von Hollands Adel.

Radeln entlang der Hansestädte Radeln entlang der Fluss IJssel und genießen von alles was die Hansestädte zu bieten haben. Die ruhmreiche Geschichte des mittelalterlichen Hansebündnisses hat seine Spuren in reichem Maße hinterlassen und die Städte in äußerst reizvolle Touristenmagnete verwandelt.

Tipps zu weiteren Themenrouten finden Radfahrer auf www.das-andere-holland.de
Kartenmaterial zu diesen und anderen Routen können Sie im Shop-das-andere-Holland bestellen.

 

clear.gif

Weitere Partner

logo_1.jpg
clear.gif
logo_gelderland_overijssel.jpg clear.gif logo_niedersachsen_nrw.jpg